Artikel speichern
Artikel Suchen
Newsletter abonnieren
ADVERTISEMENT
Beitrag Teilen
Auf Telegram teilen
Auf Whatsapp teilen
Per Email teilen
Auf Linkedin teilen
Auf Xing teilen
Auf Twitter teilen
Auf Facebook teilen

Liebe Familie, liebe Freunde: Ein Brief an alle, die noch keine Bitcoins haben

Gigi

Ich schreibe diesen Brief, weil ich von zwei Dingen überzeugt bin: (1) unser derzeitiges Geld ist grundlegend kaputt (2) die Verwendung von besserem Geld wird dir im Besonderen – und der Gesellschaft im Allgemeinen – auf lange Sicht zugute kommen.

Geld ist ein heikles Thema – die meisten Menschen sprechen nicht gerne darüber, entweder weil sie wenig haben und sich schämen oder weil sie viel haben und Angst haben. Noch weniger Menschen wissen etwas über die Natur unseres Geldes, was ziemlich schockierend ist – schliesslich ist Geld ein wesentliches Instrument unserer Zivilisation.

Die Welt hat sich in den letzten Jahrzehnten drastisch verändert, und das gilt auch für die Welt des Geldes. Ich fürchte jedoch, dass sich die grundlegende Natur unseres Geldsystems nicht zum Besseren verändert hat. Allein die Tatsache, dass Regierungen auf der ganzen Welt Billionen von Dollars aus dem Hut zaubern, ist ein Beweis dafür, wie weit unser Geldsystem von der Realität entfernt ist.

Ich hoffe, dass dieser Brief die Saat für eine bessere Zukunft legen wird. Eine bessere Zukunft für Sie persönlich – und eine bessere Zukunft für uns alle. Zum Teil schreibe ich Ihnen, weil ich besorgt bin über das, was noch kommen wird. Und doch bin ich hoffnungsvoll, denn dieses Mal haben wir einen Ausweg – wir haben einen Plan B.

Plan B

Inzwischen hast du wahrscheinlich schon von Bitcoin gehört. Er ist in aller Munde, wird häufig in den grossen Nachrichtenagenturen und im Fernsehen erwähnt (ich schaue dich an, CNBC) und in der Popkultur erwähnt (Die SimpsonsMr. RobotSilicon ValleyThe Big Bang TheoryGrey’s AnatomyFamily Guy, und The Simpsons wieder). Was auch immer du über Bitcoin weisst oder zu wissen glaubst – es steckt mehr dahinter, als man auf den ersten Blick sieht.

Bitcoin: Das ist die Zukunft des Geldes.

Obwohl in den Mainstream-Medien viel über Bitcoin berichtet wurde, ist das, was Bitcoin ist und welche Rolle er in der Welt spielen wird, immer noch weitgehend unverstanden. Allerdings beginnt sich, auch dank der immer rücksichtsloseren geldpolitischen Interventionen der Fed und ähnlicher Institutionen, sogar das Mainstream-Narrativ zu verändern. Bitcoin ist nicht länger ein Synonym für Kriminalität und Darknet-Geld. Heute wird er mehr und mehr zu einem Synonym für solides Geld, eine Absicherung gegen das derzeitige System, eine Stimme für Freiheit, ein anderes Paradigma.

Wenn du dies liest und noch keine Bitcoins hast, solltest du dir überlegen, ob du dir welche zulegen willst. Noch nie war es so einfach wie heute, ein paar Sats (winzige Bruchteile eines Bitcoin) in die Hände zu bekommen und ein früher Nutzer des globalen Geldes der Zukunft zu werden.

Sei gewarnt: Ich werde dir nicht erklären, wie Bitcoin funktioniert. Ich werde dir nicht von seiner fesselnden Geschichte oder seinem mysteriösen Erfinder erzählen, oder von dem wunderbaren Design, der Kryptographie und der Spieltheorie, die dahinter stehen. Ich werde nicht über Wirtschaftstheorien, monetäre Eigenschaften oder die Geschichte des Geldes sprechen. Dazu gibt es reichlich Ressourcen die darauf eingehen. Schließlich soll dies ein Brief sein, kein Buch.

Da ich mich aber um dich sorge, werde ich dir eines immer wieder sagen: Fange damit an, Sats zu stapeln, sobald du kannst.

Beginne heute mit dem Stapeln von Sats

Man könnte meinen, dass man zu spät dran ist, dass das Schiff schon abgefahren ist. Das ist falsch. Du bist immer noch früh dran. Bitcoin wird weiter auf dem Vormarsch sein, an Grösse und Wert zunehmen und die staatlich kontrollierten Fiat-Währungen auffressen, die heute die Welt beherrschen. Woher weiss ich, dass wir noch ganz am Anfang stehen? Nun, obwohl die meisten Menschen inzwischen von Bitcoin gehört haben, besitzen oder verwenden ihn nur sehr wenige Menschen. Und wenn wir die Marktkapitalisierung von Bitcoin mit anderen Vermögenswerten und/oder Währungen vergleichen, hat Bitcoin immer noch ein enormes Wachstumspotenzial.

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels beträgt die Marktkapitalisierung von Bitcoin etwa 137 Milliarden Dollar. Die gesamte Marktkapitalisierung von Gold beträgt etwa 9 Billionen Dollar (~65 mal grösser als Bitcoin). Die weltweite Marktkapitalisierung von Immobilien beträgt $228 Billionen (~1664 mal größer). Bitcoin könnte einen Teil (im Falle von Immobilien) oder alles (im Falle von Gold) dieses Wertes einfangen und dabei diese und andere Vermögenswerte demontieren. Auch hier gilt: Es ist noch zu früh.

„Wir sind dabei, die Welt in Sats neu zu bewerten.

— Bitcoin Tina

Zugegeben, der Kauf und das Halten von Bitcoin ist nicht ganz einfach. Es ist leicht, sich selbst in den Fuss zu schiessen. Es ist leicht, betrogen zu werden. Es ist möglich, den Zugriff auf seine Bitcoins für immer zu verlieren. Daher ein Wort der Warnung: Bilde dich weiter und gehe auf Nummer sicher.

Leider hatte ich keinen „Bitcoin-Guy“, der verstand, was vor sich ging. Ich hatte nicht diesen einen Freund, der mir sagte: „Vertrau mir, kauf einfach ein paar Bitcoin“ – oder noch besser: „Vertrau mir, kaufe einfach regelmässig ein bisschen.“

Deshalb möchte ich jetzt dieser Bitcoin-Typ für dich sein. Hier ist, was ich als Freund zu dir sagen würde: „Fange noch heute an, Sats zu stapeln.“ Wenn du das bereits tust, gut. Wenn nicht, fang an zu stapeln. Es ist nicht so schwierig!

Warum Bitcoin notwendig ist

Du und ich, wir brauchen Bitcoin mehr als er uns. Geld ist ein wesentliches Werkzeug für jede gross angelegte Kooperation. Es ist ein Messinstrument, eine Lösung für das Problem des Tauschhandels, ein Vehikel, um dein Vermögen über Raum und Zeit zu speichern, und viele andere Dinge. Kurzum: Geld ist für das Funktionieren einer komplexen Gesellschaft unerlässlich. Eine Reihe von Finanzkrisen und die jüngsten Ereignisse im Zusammenhang mit einem bestimmten Virusausbruch haben jedoch deutlich gezeigt, dass unser Geld von Grund auf kaputt ist.

„Das Hauptproblem bei konventionellen Währungen ist das Vertrauen, das erforderlich ist, damit sie funktionieren. Man muss der Zentralbank vertrauen, dass sie die Währung nicht entwertet, aber die Geschichte der Fiat-Währungen ist voll von Verstössen gegen dieses Vertrauen.“

— Satoshi Nakamoto

Das Virus hat uns nicht nur die Zerbrechlichkeit menschlichen Lebens vor Augen geführt, sondern auch die Anfälligkeit unserer Lieferketten und anderer globaler Systeme. Insbesondere hat es die Lächerlichkeit unseres Finanz- und Währungssystems aufgezeigt. Innerhalb weniger Tage ging es vom Drucken von Milliarden zu Billionen, zu Vorschlägen, Platinmünzen im Wert von einer Billion Dollar zu prägen, zu unbegrenztem QE unbegrenztem Bargeld. Ökonomen und Politiker sprechen von der Rettung der Wirtschaft, von Liquiditätsspritzen, von quantitativer Lockerung, von umgekehrten Pensionsgeschäften, von der Rettung derjenigen, die (wieder einmal) too big to fail sind – sie tun alles, was in ihrer Macht steht, um den unvermeidlichen Zusammenbruch hinauszuzögern, um das sprichwörtliche Fass noch weiter zum Überlaufen zu bringen.

Die Fachsprache ist hochtrabend, doch die Auswirkungen sind einfach: Ein wesentliches Instrument unserer Zivilisation wird verbogen und verzerrt. Hyperinflation ist das, was passiert, wenn dieses Werkzeug schliesslich unter ständigem Druck zerbricht. Hyperinflation oder nicht, die Auswirkungen für den Einzelnen sind immer dieselben: Das Geld, das du sparst, wird entwertet, seine Kaufkraft wird verringert. Dabei spielt es keine Rolle, ob dein Geld unter deiner Matratze oder auf Ihrem Bankkonto liegt.

„Die Welt ist verrückt geworden und das System ist kaputt“.

— Ray Dalio

Wie Ray Dalio  so eloquent erklärt ist unser schuldenbasiertes Geldsystem von Natur aus kaputt. Bitcoin behebt dies. Er behebt es, weil er nicht auf Schulden basiert. Er behebt das Problem, weil sein Angebot streng begrenzt ist. Er behebt es, weil er nicht willkürlich erschaffen werden kann; weil es keine Wächter gibt, keine zentralen Mächte, die ihn korrumpieren könnten.

Bitcoin ist das Gegengift zur modernen Geldtheorie. Er ist notwendig, um die krumme Welt des Fiat-Geldes zu begradigen.

Das beste Geld, das wir je hatten

Bitcoins monetäre Eigenschaften sind von Grund auf so konzipiert, dass sie allen anderen Formen von Geld überlegen sind. Es ist extrem übertragbar, absolut knapp, hochgradig teilbar, leicht überprüfbar, dauerhaft, fungibel und ausserordentlich resistent gegen Zensur. Wie ein Freund von mir gerne sagt: Bitcoin sind Stücke von Super-Gold, die in einem unaufhaltsamen PayPal fliegen. Es ist das beste Geld, das wir je hatten.

Keine zentrale Behörde verleiht dem Bitcoin diese Eigenschaften. Sie entstehen auf natürliche Weise innerhalb des Systems, eine ebenso schöne wie wichtige Tatsache. Somit ist Bitcoin das Geld des Volkes: für das Volk, durch das Volk. Es wird von niemandem kontrolliert, ist überprüfbar und kann von jedem genutzt werden.

„Kaufen Sie Land. Sie machen nichts mehr von dem Zeug.“

— Will Rogers

Will Rogers hatte die richtige Idee: Knappheit hat einen Wert. Als Wertaufbewahrungsmittel ist Bitcoin jedoch in vielerlei Hinsicht besser als Land (und Gold, was das betrifft). Kein anderer Wert kann auf magische Weise über das Internet oder andere Kommunikationskanäle übertragen werden. Bitcoin hat die höchste Wertdichte von allen Vermögenswerten, da es sich um reine Information handelt. Du könntest Bitcoin im Wert von einer Milliarde Dollar in deinem Kopf haben und dein Vermögen behalten, selbst wenn du nackt bist.

Es gibt zwar viele Missverständnisse über Bitcoin, aber die folgenden sind wahrscheinlich die bekanntesten:

  • Bitcoin ist zu teuer
  • Bitcoin ist eine alte Technologie
  • Bitcoin ist zu kompliziert
  • Bitcoin ist riskant und spekulativ
  • Bitcoin wird durch eine andere Münze ersetzt werden

Gehen wir diese kurz nacheinander durch.

Bitcoin ist zu teuer: Ganz im Gegenteil! Lass dich nicht von dem Vorurteil „Ich brauche eine ganzen Bitcoin“ täuschen. Bitcoin ist immer noch sehr günstig. Aber wenn du so denkst, bist du in guter Gesellschaft. Die Leute denken, dass Bitcoin zu teuer ist, seit es ihn gibt. Er wird immer zu teuer sein, wenn deine Sichtweise immer noch im Fiat-Geld verwurzelt ist.

Bitcoin ist eine alte Technologie: Zunächst einmal ist Bitcoin eine monetäre Erfindung und keine technologische. Er zielt darauf ab, die monetäre Basisschicht unserer Gesellschaft zu ersetzen – er ist nicht die nächste virale App für Ihr Smartphone. Zweitens: Bitcoin verbessert und entwickelt sich in rasantem Tempo weiter. Es ist praktisch unmöglich, mit allen Entwicklungen auf dem Laufenden zu bleiben.

Bitcoin ist zu kompliziert: Zugegeben, Bitcoin ist nicht gerade einfach zu verstehen. (Aber das ist das traditionelle Finanzsystem auch nicht.) Zum Glück muss man, wie bei allen anderen komplexen Technologien auch, die Nutzung nicht vollständig verstehen. Wäre dies der Fall, könntest du wahrscheinlich weder dein Smartphone noch das Internet benutzen oder Auto fahren. Und was die Nutzung angeht, so wird Bitcoin jeden Tag einfacher. So wie die Nutzung des Internets vor ein paar Jahrzehnten nicht gerade einfach war, kann die Nutzung von Bitcoin heute manchmal eine Herausforderung sein.

Bitcoin ist riskant und spekulativ: Spekulier nicht. Bleib bescheiden und fang an, Sats zu stapeln. Wenn dir das nicht reicht, wie wäre es dann mit der Tatsache, dass ein Portfolio aus 5 % Bitcoin und 95 % Bargeld jedes Jahr eine bessere Risiko- und Renditebilanz aufweist als Aktien für die letzten 6 Jahre? Immer noch zu riskant?

Bitcoin wird durch eine anderen anderen Coin ersetzt werden: Bitcoin ist der unangefochtene König und der einzige ernsthafte Anwärter auf digitale Knappheit. Er hat die besten Netzwerkeffekte, die höchste Liquidität und die höchste Sicherheit um viele Grössenordnungen. Nichts anderes kommt ihm nahe, und ich möchte keine digitale Tinte verschwenden, um irgend ein anderer Coin zu nennen. Alles, was ich über die Bitcoin-Nachahmer sagen möchte, ist Folgendes: Finger weg von ihnen. Auch wenn es schwer ist, dem Sirenengesang der Shitcoins zu widerstehen, sie werden nicht umsonst Shitcoins genannt. Bitcoin kann nicht kopiert werden. Er ist eine wegabhängige Erfindung in einem Umfeld, in dem der Gewinner alles bekommt.

“There is bitcoin, and then there is shitcoin.”

— Warren Davidson

Shitcoins sind eine Sackgasse. Geh nicht diesen Weg. Dort erwartet dich nichts als Schmerz und Kummer.

Warum das Stapeln von Sats besser ist

Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels erhältst du für $1 14.488 Sats. Gibst du 70 Dollar aus, und du bist ein Satoshi-Millionär. Bitcoin ist teuer. Sats sind billig.

„Dank Auto-DCA staple ich jeden Tag Sats“

Wie bereits erwähnt, ist Bitcoin in hohem Masse teilbar. Lass dich auch hier nicht von einer einseitigen Betrachtung täuschen: Es gibt genug Bitcoin für alle. Der Versuch, große Summen an Bitcoin zu kaufen, führt in der Regel dazu, dass man versucht, den Markt zu timen. Durch das Stapeln von Sats wird dieser psychologische Druck beseitigt. Und es kommt noch besser: Es gibt zahlreiche Dienste, mit denen du den Prozess des Stapelns von Sats automatisieren kannst. Stell es ein und vergiss es, und dein Stapel wird automatisch wachsen. Du musst dir keine Gedanken über das perfekte Timing machen, keine hektischen Preiskontrollen durchführen und dich nicht den Verwahrern aussetzen.

Wir alle kennen das alte Sprichwort: „Der beste Zeitpunkt, einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren. Der zweitbeste Zeitpunkt ist jetzt.“ Das Gleiche gilt für das Stapeln von Sats – nur dass es Bitcoin vor 20 Jahren noch nicht gab. Er ist jetzt etwas mehr als 11 Jahre alt und erst vor ein paar Jahren ins weltweite Bewusstsein gedrungen.

„Der beste Zeitpunkt zum Kauf von Bitcoin war vor 10 Jahren. Der zweitbeste Zeitpunkt ist jetzt.“

Der Punkt ist folgender: Mach dich nicht selbst fertig, wenn du 0 % in Bitcoin investiert hast. Es ist noch nicht zu spät, von Null wegzukommen. Noch einmal: Es ist nicht zu spät. Du bist noch zu früh dran. Derzeit kannst du noch anderes Geld gegen Bitcoin eintauschen. In Zukunft wirst du es wahrscheinlich verdienen müssen. Betrachte es so: Wenn die Entwicklung von Bitcoin anhält, wird es nie einen schlechten Zeitpunkt geben, um deine Fiat-Währung in Bitcoin zu tauschen.

Bitcoin ist ein Spiel der Akkumulation. Sobald man das erkannt hat, wird das Stapeln von Sats zur offensichtlichen Strategie. Das unelastische Angebot und die relativ geringe Marktkapitalisierung machen Bitcoin volatiler als andere Vermögenswerte. (Obwohl, verglichen mit letzten Bewegungen in den traditionellen Märkten ist Bitcoin relativ stabil.) Das Stapeln von Sats ermöglicht es dir, die Volatilität des Marktes zu ignorieren. Der Schwerpunkt liegt auf passiver Akkumulation, nicht auf dem Handel.

„Bitcoin ist eine neue Art von Geld, das digital und unabhängig von den Regierungen oder Unternehmen der Welt ist. Es ist schwer zu beschlagnahmen, zu blockieren oder aufzublähen und einfach um die Welt zu schicken. Es ist das beste Geld, das wir je hatten. Je mehr Menschen dies erkennen, desto mehr sollte der Preis steigen.“

— Matt Odell

Wenn man weit genug herauszoomt, wird deutlich, dass sich der Bitcoin-Preis nach oben und nach rechts bewegt. Es gibt Gründe zu glauben dass dieser Trend anhalten wird. Auch wenn dieser Aufwärtstrend intakt ist, wird der Bitcoin-Preis wahrscheinlich noch eine ganze Weile volatil bleiben. Mein Rat: Ignorieren Sie den Preis. Steigen Sie von Null aus. Habst du immer noch null Sats auf deinen Namen? Hör auf zu faulenzen – fang an zu stapeln!

Einige Dinge sind zu beachten:

Du denkst vielleicht, dass du nicht genug Geld hast, um mit dem Stapeln von Sats zu beginnen. Das bezweifle ich. Wenn du dies liest, befindest du dich wahrscheinlich auf Level 4 und kannst ein oder zwei Dollar pro Tag entbehren. Denk daran: Mit ein paar Dollar kannst du Zehntausende von Sats kaufen. Es gibt auch indirekte Möglichkeiten, Sats zu sammeln, wie z. B. Cashback-Dienste, die dich in Sats zurückzahlen. Du kannst dir auch eine schlechte Angewohnheit abgewöhnen und mit dem Geld, das du sparst, Sats aufstocken. Zwei Fliegen mit einer Klappe und so weiter.

Sats sind immer noch verdammt billig. Ich würde wetten, dass es bald eine Zeit geben wird, in der es nicht mehr möglich sein wird, Zehntausende von Sats für $1 zu erwerben. Die Kaufkraft des Dollars sinkt kontinuierlich; die Kaufkraft von Bitcoin ist historisch gesehen gestiegen. Aber selbst wenn der Bitcoin-Preis weiter drastisch steigt, werden Sie wahrscheinlich in absehbarer Zukunft immer noch ein paar Sats für 1 Dollar oder weniger bekommen können.

Ob du es glaubst oder nicht, es kann noch tiefer gehen.

Du bist skeptisch, das verstehe ich. Ich war auch skeptisch. Ich habe sehr lange gebraucht, um zu verstehen, worum es bei Bitcoin geht. Es dauerte sogar noch länger, bis ich diesem magischen Internetgeld genug vertraute, um es zu kaufen. Und danach hat es eine Weile gedauert, bis ich mit dem Handeln aufgehört und mit dem Sammeln begonnen habe. Ich hoffe, dass ich dir etwas Zeit und eine Menge Herzschmerz ersparen kann, indem ich dir Folgendes mitteile: Beginne mit dem Stapeln von Sats. Je früher du damit beginnst, und je automatisierter der Prozess ist, desto besser

Dennoch ein Wort der Warnung:

  • Fang klein an. Setze nicht mehr Geld ein, als du zu verlieren bereit bist.
  • Bleibe bescheiden. Werde nicht gierig. Überfordere dich nicht.
  • Nicht deine Schlüssel, nicht deine Bitcoin. Vertraue keinen Verwahrern. Denke immer daran, dass vertrauenswürdige Dritte Sicherheitslücken sind.
  • Vertraue nicht, prüfe nach. Gehe davon aus, dass jeder ein Betrüger ist.
  • Stell deine eigenen Nachforschungen an. Bitcoin ist von Natur aus offen, so dass es dir freisteht, zu studieren, was es ist und wie es funktioniert. Ich kuratiere eine umfassende Liste von Ressourcen wenn du einen Ausgangspunkt brauchst.

Es gab nie einen besseren Zeitpunkt, um mit dem Sparen in Bitcoin zu beginnen. Es gibt viele Dienste, mit denen du jede Woche, jeden Monat oder jeden Tag automatisch einen bestimmten Betrag deiner Landeswährung in Bitcoin umtauschen kannst. Ich werde hier keine Empfehlungen aussprechen, da sie bald überholt sein könnten. Welcher Dienst für dich der beste ist, musst du selbst herausfinden. Wende dich an deinen Ortsbruder oder den Bitcoin-Anbieter in deiner Nähe. Wenn er nicht weiß, was „Stacking Sats“ bedeutet, finde einen besseren Bitcoin-Mann (und wenn ich dieser Mann bin, melde dich bitte bei mir).

„Der Besitz von Bitcoins ist eine der wenigen asymmetrischen Wetten, an denen Menschen auf der ganzen Welt teilnehmen können.“

— Vijay Boyapati

Bitcoin ist zwar eine Investition in die Zukunft, aber ich betrachte sie nicht unbedingt als spekulative Investition. Ich betrachte ihn auch nicht als einen Vermögenswert, der für Dollar, Euro oder Yen wieder verkauft werden soll. Wie das Sprichwort sagt: Wenn du soweit bist, musst du deine Bitcoin nicht verkaufen.

Neo has taken the orange pill and is tumbling down the rabbit hole.

Bereit, wenn du es bist

Der Tausch von Fiat-Geld gegen Bitcoin ist ein Wechsel von einem inhärent instabilen System zu einem antifragilen System. Es ist eine Wohlstandsversicherung und eine Stimme für eine bessere, ehrlichere Basisschicht der Gesellschaft. Ich glaube, dass Bitcoin immer noch ein sehr hohes Potenzial hat. Je früher du dich also mit diesem aufstrebenden Geld beschäftigst, desto besser bist du gerüstet, um von seiner steigenden Kaufkraft zu profitieren. Mit anderen Worten: Du solltest so schnell wie möglich mit dem Stapeln von Sats beginnen. Ich glaube aber auch, dass du Bitcoin verstehen wirst, sobald du dazu bereit bist. Folglich glaube ich, dass die ersten Bruchteile eines Bitcoins dich finden werden, sobald du bereit bist, sie zu empfangen. „Man kann ein Pferd zum Wasser führen, aber man kann es nicht zum Trinken bringen“, wie ein Sprichwort sagt.

Du wirst feststellen, dass der Besitz von Bitcoin persönliche Verantwortung erfordert: Du musst deine eigenen Nachforschungen anstellen, lernen, wie man sie sicher verwendet und aufbewahrt, und viele Dinge selbst tun, die normalerweise von Dritten für dich erledigt werden. Nichts im Leben ist umsonst, und die Freiheiten, die Bitcoin gewährt, haben ihren Preis in der persönlichen Verantwortung.

In jedem Fall ist der Bitcoin bereit, wenn du es bist. Er wird nicht verschwinden, und niemand wird dich davon abhalten können, ihn zu erwerben, wenn du dazu bereit bist. Das ist das Schöne an Bitcoin: Er wird immer für dich da sein, ob du ihn nun nutzt oder nicht.

Zugegeben, Bitcoin ist ein seltsames Biest. Es ist kompliziert, überwältigend, vielleicht sogar ein bisschen beängstigend. Doch je eher du dich mit diesem seltsamen Wesen anfreundest, desto besser wirst du für die Zukunft gerüstet sein. Und ich glaube, dass der beste Weg, sich mit ihr anzufreunden, darin besteht, mit dem Stapeln von Sats zu beginnen. Wie ein weiser alter Mann einmal sagte: „Kaufe einfach Bitcoin, es ist nicht so schwierig.“

Quelle:

Gigi. (2021, December 14). Dear family, dear friends, – Gigi – medium. Medium. https://dergigi.medium.com/dear-family-dear-friends-6ef7ee7a1a2b

Über Gigi

Gigi ist ein bekannter Bitcoin-Autor und -Enthusiast, der auf seiner Medium-Seite tiefgründige Artikel über Bitcoin, Kryptowährungen und die Philosophie des dezentralen Geldes veröffentlicht. Er bietet Einblicke in die technischen und sozialen Aspekte von Bitcoin und beleuchtet die Bedeutung von Finanzsouveränität und Freiheit im digitalen Zeitalter. Gigi hat sich durch seine klaren und verständlichen Erklärungen einen Namen gemacht und wird in der Krypto-Community hoch geschätzt. Seine Artikel sind eine wertvolle Ressource für jeden, der ein tieferes Verständnis von Bitcoin erlangen möchte. Weitere Informationen findest du hier.

Beitrag Teilen
Auf Whatsapp teilen
Auf Telegram teilen
Per Email teilen
Auf Facebook teilen
Auf Twitter teilen
Auf Linkedin teilen
Auf Xing teilen
Auf Reddit teilen
ADVERTISEMENT

Weitere News

Bitcoin is Time
Der Original-Artikel “Bitcoin is Time” von Gigi, ist am 14. Januar 2021 erschienen. Dieser Artikel ist gleichzeitig ein Kapitel aus seinem entstehenden Buch 21 Ways. „Eine leuchtende Uhr am Firmament sich erstrec…
Bitcoin kann nicht verboten werden
Der Original-Artikel “Bitcoin Cannot be Banned” von Parker Lewis, ist am 08. November 2019 erschienen. Dies ist der 11. Teil der Serie Gradually, Then Suddenly von Unchained Capital. Die Vorstellung, dass Bitcoin …
Bitcoins Potential
Die Welt der Kryptowährungen erlebt unaufhörlich ihre Höhen und Tiefen, doch der Aufstieg von Bitcoin bleibt unbestreitbar bemerkenswert. Inzwischen hat sich Bitcoin nicht nur als unverzichtbares Asset, sondern auch als …

Abonniere unseren Newsletter und bleibe stets up to date über die aktuellsten Ereignisse aus den Bereichen Blockchain, Dezentralisierung, Digital Assets, Entrepreneurship und Investment.